Seit Anbeginn war es unser Ziel, T-Shirts herzustellen, die in die Reihe der unverbesserlichen Dinge gehören:
Entwicklungsresistent und das Optimum ihrer Klasse.

 
 

ALTES BEWAHREN – NEUES ZULASSEN

INDIVIDUALITÄT DURCH INNOVATION

„Jeder Style, produziert in aufwändiger Handarbeit, ist ein Unikat.“

 
Qualitätsvorsprung

Produkte von Stefan Brandt sind ein Versprechen an Individualität. Mit Hilfe innovativer, schonender, manueller Techniken, wurde es möglich, Kalandriermaschinen und andere das Gewirke schädigende Maschinen, komplett zu meiden. Die lokalen Spannungsfelder im Gewirke werden damit massiv reduziert und die Elastizitätsgrenze signifikant erhöht – und damit auch die Formstabilität. Diese manuellen Techniken sind mit hohen Kosten verbunden infolge des Materialverschnitts und der Einbußen in der Produktion. Diese mühevolle Handarbeit macht die Produkte so einzigartig und ist der Garant dafür, dass die Ware nicht aus der Form geht und sich in einzigartiger Weise den Körperkonturen sanft anschmiegt, ganz ohne Elastan.

 
 

INTEGRITÄT: UNSER ZENTRALER MOSAIKSTEIN

„Ein gemeinschaftlicher Sinn für Perfektion und ihre konsequente Umsetzung“

 
Qualitätsvorsprung

Stefan Brandt arbeitet seit Anbeginn 1994 nur mit natürlichen und recycelten Materialien. Feinste peruanische Pima-Baumwolle ist einer der Mosaiksteine. Sie wird wegen ihrer außergewöhnlichen Weichheit und dem natürlichen, seidigen Glanz geschätzt und wegen ihrer besonders langen Faserlängen (35 mm - 40 mm) auch als die Seide Südamerikas bezeichnet. Anders als viele kommerzielle Baumwollarten, wird peruanische Pima-Baumwolle vollständig per Hand geerntet, dies ist umweltfreundlicher und Beschädigungen und Vergelblichung der Faser, die beim maschinellen Ernten auftreten, werden vermieden. Weitere Mosaiksteine sind die aufwändigen, manuellen Schon-Prozesse und die hausinterne Prefit-Behandlung mit Wasser, Dampf und Hitze, die den Produkten Qualitätsmerkmale verliehen, die offenbar unerreicht sind.

Ein gemeinschaftlicher Sinn für Perfektion und ihre konsequente Umsetzung sind der zentrale Mosaikstein, ein kostbarer Rohdiamant, der durch die gemeinsam getragenen Belastungen mit steten Bemühen um Integrität, immer mehr zum Glänzen gebracht werden konnte.

MANUELLE TECHNIKEN

Die manuellen Techniken ersetzen Kalandriermaschinen und andere das Gewirke schädigende Maschinen. Dadurch werden lokale Spannungsfelder und Verformungen im Gewirke vermieden und die Elastizitätsgrenze signifikant erhöht – damit auch die Formstabilität. Diese Techniken sind revolutionär und mit hohen Kosten verbunden, infolge des Materialverschnitts und Einbußen in der Produktionskapazität. Aber sie sind auch der Garant dafür, dass die Ware nicht aus der Form geht und sich in einzigartiger Weise den Körperkonturen sanft anschmiegen kann, ohne Elastan.

PREFIT-BEHANDLUNG

Mit einem ausgeklügelten System, mit Wasser, Dampf und Hitze, ohne jegliche chemische Zusätze, verleihen wir unseren Produkten die Alleinstellungsmerkmale der Trocknereignung und Farbechtheit bei höchsten Temperaturen. Im Laufe dieses Prozesses, der im geschlossenem System bei 130 Grad abläuft, werden „lose“ Farb-Pigmente und sonstige noch herauslösbare Substanzen und Schadstoffe im Laufe von mehr als 3 Stunden herausgelöst. Mit dem Ergebnis, dass auch nach längerem Tragen und Schwitzen die Ware frisch bleibt, da sich im Gewirke keine potentiellen Reaktionspartner mehr zur Verfügung stellen können, die mit dem Körperschweiß in eine (wahrnehmbare) Zersetzungs-Reaktion treten könnten. Unsere Kombination der besten Ökotex-Farbstoffe (Schweiz) mit unserer aufwändigen PREFIT-BEHANDLUNG liefert ein human-ökologisch optimiertes Gewirke, dass für Menschen mit empfindlicher Haut und sogar für Allergiker ideal ist.

 
 

ÄSTHETIK DURCH PASSGENAUIGKEIT

„...der Körperkontur folgen, ohne einzuengen.“

 
Qualitätsvorsprung

Wenn wir von „Passgenauigkeit“ oder von „FITTED SHIRTS“ sprechen, heißt dies nicht „enganliegend“, sondern steht für Schnitte mit hoher Passgenauigkeit, bei denen die Schulterpartien, Ärmel, Passen, Seiteneinsätze und alle anderen Schnitt- und Stilelemente ergonomisch angepasst sind und sanft den Körperkonturen folgen. Jede Abweichung von der Ideallinie – die unter anderen durch spezifische Näh- oder Waschvorgänge auftreten können – werden im Schnittmuster antizipiert, also schon im Zuschnitt behoben. Ein gelungenes Schnitt-Design erkennt man daran, dass man auch noch makellos aussieht, wenn man das T-Shirt eine Nummer größer oder kleiner als die eigentliche Ziel-Größe kauft. Beste Voraussetzung für die Verwirklichung dieses sehr hohen Anspruchs ist ein weicher, fließender Fall der verwendeten Stoffe, so wie es bei unserem seidig-weichen Pima-Gewirke auch der Fall ist.

© 2018 Stefan Brandt

Visit our international website: English

Faceboook